Vereinsgeschichte

Im Jahr 1889 wurde der Burschenverein Hohenbercha gegründet. Aus Überlieferungen wissen wir, daß zur damaligen Zeit vom Burschenverein der Schießsport bereits ausgeübt wurde. Geschossen wurde in der Gast- und Tafernwirtschaft Hörger in Hohenbercha.

Nach Beendigung des Ersten Weltkrieges wurde im Jahre 1919 der Burschenverein als Schützenverein "Jung-Fröhlich" Hohenbercha weitergeführt.

1935 trat der Verein dem Schützengau 20 Hochland des Deutschen Schützenbundes bei. Der Schießbetrieb fand in der Gaststube der Tafernwirtschaft Hörger statt. Jeweils vor Schießbeginn wurde ein Schießstand aufgebaut.

 

Kurz vor Beginn des Zweiten Weltkrieges waren im Verein zwei Zimmerstutzen und ein Luftgewehr vorhanden. Während des Zweiten Weltkrieges bis zum Jahre 1950 ruhte der Schießbetrieb. Das Geld der Vereinskasse wurde für Kränze der gefallenen Mitglieder verwendet. Beim Einrücken der Amerikaner mussten die Vereinsgewehre abgeliefert werden.

Am 09. Dezember 1950 wurde Der Schützenverein "Jung-Fröhlich" Hohenbercha weitergeführt.

1952 - Aufnahme des Vereins in den ebenfalls neu gegründeten Schützengau Massenhausen

1956 - eine Schützenkette wird angeschafft

16.07.1961 - Fahnenweihe

1966 - 12. Gauschießen in Hohenbercha

1967 - der Schießstand wird in den Saal verlegt, es stehen nun fünf Zuganlagen zur Verfügung

1968 - Beginn der Rundenwettkämpfe

1978 - 21. Gauschießen in Hohenbercha

1978 - Einweihung des neuen Schießstandes im Keller der Gastwirtschaft Hörger mit elektrischen Ständen

1992 - 35. Gauschießen in Hohenbercha

© 2019 by Schützenverein Jung-Fröhlich Hohenbercha e.V.  Proudly created with Wix.com